I'm da real ©offeequeen

Hier einmal die anfänge meiner Bücher, die ich wahrscheinlioch nie zu Ende schreiben werde!! würde mich über Meinungen freuen(alle bitte ins gb)!! [Alle © By k@te]


Die Gedanken einer Frau, die niemand wirklich kannte!!!

KAPITEL 1 (26.05.2005)

Was war diese wieder ein schöner Tag gewesen. Heute hatte sie sich nicht sehr viele Gedanken gemacht, wie sie es sonst tat. Ein sehr entspannter Tag, für ihre Verhältnisse. Manchmal dachte sie zu viel nach, anstatt die andern die andern sein zu lassen, grübelte sie nach, ob diese Menschen nicht doch ein kleines aber pikantes Geheimnis hatten?! Sie war es, die alles über alle Menschen wissen musste, auch wenn sie es nur gut meinte. Sie war ein sehr offener Mensche, für manche wohl zu offen! Sie interesierte bloß diese kleinen Dinge, auf die keiner Rücksicht nahm. Das eine fragte sie sich immer wieder....was steckt hinter diesem Menschen??!! Hatte er etwa ein kleines Geheimnis??? Sobald sie etwas derartiges hörte, waren ihre Ohren wieder offen. Sie nahm manchmal einige Dinge zu genau, zu wichtig und zu schwerwiegend. Sie war ungefähr 26 Jahre alt......sehr jung um einen solchen Inskint zu entwickeln. Sie war aber auch nicht diejenige die nur zu Hause rumsaß und keinen Spaß haben wollte! NEIN, sie war auch kein Mamakind oder ähnliches! Sie besaß eine eigene Wohnung, ihrem Stil entsprechend, in Irland. DIe meisten ihre Freunde hielten sie für eine normale junge Frau......aber in Wirklichkeit war sie mehr als das. sie war eine gute Freundin, sehr herzlich, fürsorgend, eine Person mit der man richtig Spaß haben konnte(wenn sie wollte), eine Person die, wie gesagt, sehr auf alle kleinen Dinge achtete, und noch vieles mehr. Dies nur einmal zu ihrer Person.

27.05.2005

Wieder einmal hatte ein schöner Tag begonnen. Sie hatte sich vorgenommen heute nichts anders zu tun als sich in die Sonne zu legen. Was würden ihre Freunde heute machen? Würde sie ihre Träume in nächster Zeit in die Wirlichkeit verwandeln können? Wie fast an allen Tagen hatte sie über viel nachzudenken, dachte sie zumindest. Sie nahm sich die Zeit, sie nahm sie sich sie fast immer! Manchmal dachte sie über unwichtige Dinge nach, manchmal über dinge die sehr entscheidend waren. Allerdings hatte sie so ein nicht gutes Gefühl, anders konnte man es nicht nennen. Sie war nicht sehr nachdenklich!! Vielleicht sollte sie sich etwas anders vornehmen?! In die Stadt fahren, ins Schwimmbad gehen oder einfach dort hingehen wo viel los ist, dort konnte sie wieder einmal ihren Inskint trainieren. Es beunruhigte sie, sie hatte gar nichts zum Nachdenken!